Services

Wir bieten diverse Dienstleistungen auf dem Gebiet der Entwicklung, Modifikation und Charakterisierung von Mikro- und Nanopartikeln an, die auf den bestehenden Produktsortimenten, vorhandenen Technologien und Analysenmethoden basieren.


Entwicklung und Produktion von kundenspezifischen Partikeltypen

Wir übernehmen die Entwicklung und kontinuierliche Produktion von kundenspezifischen Partikeltypen auf der Basis des bestehenden Sortiments und der vorhandenen Technologien.
Kundenspezifische Merkmale beziehen sich auf die Partikelstruktur (Matrixmodifikation), deren Funktionalität (funktionelle Gruppen, Farbstoffe, Antikörper oder andere Biomarker) und ihre Formulierung (Konzentration, Puffer, Stabilisatoren und andere Additive).
Finale Produktspezifikationen und Produktionsmodalitäten werden üblicherweise in bilateralen Lieferverträgen geregelt.

mehr

Kundenspezifische Produktabfüllungen

Wir übernehmen eine kundenspezifische Konfektionierung unserer Produkte, wenn diese beispielsweise als Systemkomponenten eingesetzt werden sollen hinsichtlich Abfüllvolumen und Konzentration, Dispersionsmedium und Umverpackung.
Applikationsbezogene Formulierungen unserer Partikel können in Abstimmung mit dem Kunden vorgenommen werden.

mehr

Oberflächenmodifikation von externen Partikeln

Wir übernehmen die Oberflächenmodifizierung von Partikeln, die von Kunden beigestellt werden, auf der Basis vorhandener Technologien.
Entsprechend der Partikelstruktur kann die Oberflächenmodifizierung durch reaktive Polymerisation oder Ko-Kondensation ein- oder mehrstufig ausgeführt werden.
Dieser Service kann sowohl für organische Polymerpartikel als auch für anorganische (mineralische) Partikeltypen genutzt werden.

mehr

Partikelherstellung unter kontrollierten hygienischen Bedingungen

Wir können die Herstellung Ihrer Partikel unter kontrollierten hygienischen Bedingungen vornehmen.

In allen Produktionsbereichen besteht die Möglichkeit, Arbeiten unter einer Laminarflow-Box durchzuführen. Im Standardproduktionsbereich und im IvD-Bereich werden die Laminarflow-Boxen zur Abfüllung von Produkten unter einer definierten Umgebung eingesetzt. Im Reinraum-Bereich wird bei der Filtration und Abfüllung durch die Laminarflow-Box die Reinheitsklasse  von C auf B erhöht.

Die Anforderungen und Festlegungen für eine Partikelherstellung unter kontrollierten hygienischen Bedingungen (Raumhygiene, Bekleidungsvorschriften) sind in unserer Firma in einem Hygienekonzept geregelt.
Die Klassifizierung der Hygienezonen orientiert sich an der ICH Q7A Gute Herstellungspraxis für Wirkstoffe, dem EU-GMP Leitfaden für die Gute Herstellungspraxis für Arzneimittel und Prüfpräparate sowie an der Norm  DIN EN ISO 14644-1 Reinräume und zugehörige Reinraumbereiche - Teil 1: Klassifizierung der Luftreinheit (ISO 14644-1:1999); Deutsche Fassung EN ISO 14644-1:1999.
Die mikrobiologische Überwachung des Produktionswassers ist Routine. In allen Herstellungsbereichen wird sterilfiltriertes Produktionswasser verwendet. Die hygienischen Maßnahmen werden durch ein Pest control-System ergänzt. 

mehr

Kopplungsservice für Antikörper, Peptide, Oligonukleotide und andere Moleküle

Wir bieten die Kopplung von Biomolekülen oder anderen anwendungsspezifischen Zielmolekülen auf einer Vielzahl unserer Partikel an.
Dabei favorisieren wir zur Bindung von Antikörpern und Peptiden die Konjugation der thiolierten Biomoleküle auf der Oberfläche maleimid-modifizierter Partikel [1]-[4].
Oligonukleotide mit einer terminalen Aminogruppe können mittels Carbodiimid-Chemie an carboxylierte Partikel gebunden werden.
Andere Konjugationsstrategien, wie z. B. Varianten der Click-Chemie, können auf Anfrage angewendet werden.

  1. Grüttner C., Müller K., Teller J., Westphal F., Foreman A. R., Ivkov R., Synthesis and antibody conjugation of magnetic nanoparticles with improved specific power absorption rates for alternating magnetic field cancer therapy. J. Magn. Magn. Mat., 2007, 311:181-186.
  2. Natarajan A., Xiong C.-Y., Grüttner C., DeNardo G. L., DeNardo S. J., Development of multivalent radioimmunonanoparticles for cancer imaging and therapy. Cancer Biother. Radiopharm., 2008. 23:82-91.
  3. Natarajan A., Xiong C.-Y., Grüttner C., DeNardo G. L. , DeNardo S. J. Development of 111-In-DOTA-di-scFv-NP (Bioprobes) for cancer therapy. J. Nucl. Med., 2008. 48 (Suppl. 2):71 P.
  4. Rimkus G.. Design und Validierung einer mVCAM-1-spezifischen magneto-optischen Nanopartikelsonde für die Molekular Bildgebung. PhD Thesis, Biologisch-Pharmazeutische Fakultät, Jena: Friedrich-Schiller-Universität, 2011.
mehr

Zusammenstellung von Kits mit eingestellten Durchmessern, Zetapotenzialen oder anderen Parametern

Wir liefern Ihnen Kits von Partikelproben nach Ihren speziellen Anforderungen, z.B.

  • Kits von Partikeln aus einem bestimmten Matrixmaterial und verschiedenen Durchmessern,
  • Kits von Partikeln aus einem bestimmten Matrixmaterial und verschiedenen Zetapotenzialen,
  • Kits von Partikeln mit unterschiedlicher Dichte an Oberflächenfunktionalitäten oder
  • Kits von Partikeln aus einem bestimmten Matrixmaterial und verschiedenen Fluoreszenz- oder Farbstoffintensitäten.

Bei der Zusammenstellung ihres individuellen Kits beraten wir Sie gern.

mehr

Größenbestimmung von Partikeln

Wir führen für Sie Partikelgrößenmessungen zu einem Preis von 40 EUR pro Probe durch. Dabei verwenden wir in Abhängigkeit vom Partikeldurchmesser folgende Messmethoden:

Größenbestimmung von Partikeln mit Durchmessern keiner als 2 µm
 
Die Größenverteilung von Nanopartikeln mit Durchmessern kleiner als 2000 nm wird mittels Photonenkorrelationsspektroskopie mit dem Zetasizer NanoZS90, MALVERN Instruments Ltd., UK gemäß DIN ISO 13321 gemessen.
Die Photonenkorrelationsspektroskopie (PCS) ist ein dynamisches Streulichtverfahren, das zur Ermittlung des mittleren hydrodynamischen Teilchendurchmessers und des Polydispersitätsindex’ als Maß für die Breite der Verteilung angewendet wird [1].
Die Kalibrierung der PCS-Größenmessung erfolgt gemäß DIN EN ISO 13485 nach festgelegten Arbeitsanweisungen unter Verwendung von Nanosphere® Größenstandards von Duke Scientific Corp., USA.

Größenbestimmung von Partikeln mit Durchmessern von 2 µm bis 30 µm

Die Größe von Mikropartikeln im Größenbereich von 2 bis 30 µm wird mit einem flexiblen Mehrkanal-Partikel-Analyser (Multisizer II, COULTER® Electronics Ltd., U.K.) gemessen [2].
Die Kalibrierung der Größenmessung erfolgt gemäß unserer DIN EN ISO 13485 Vorschriften unter Nutzung von Partikel-Größenstandards von Duke Scientific Corp., USA.

[1] http://www.malvern.com/common/downloads/campaign/MRK656-01.pdf
[2] https://www.beckmancoulter.com/wsrportal/wsrportal.portal

mehr

Bestimmung des Zetapotenzials von Partikeln

Wir führen für Sie Messungen des Zetapotenzials von Partikeln mit einem Durchmesser < 20 µm durch.
Der Preis für die Bestimmung des Zetapotenzials in Abhängigkeit vom pH-Wert im pH-Bereich von 3 bis 9 beträgt 70 EUR pro Partikelprobe.
Der Preis für die Bestimmung des Zetapotenzials  in einem Elektrolyten ihrer Wahl beträgt 40 EUR pro Partikelprobe.

Der Zetasizer NanoZS90 (MALVERN Instruments Ltd., UK) wird für die Messung des Zetapotenzials von Partikeln im Größenbereich von 15 nm - 20 µm genutzt. Durch die Kopplung des Zetasizers mit einem Autotitrator ist die Messung des Zetapotenzials von Partikeln bei verschiedenen pH-Werten möglich.
Zur Bestimmung des Zetapotenzials von Nano- und Mikropartikeln wird die Laser-Doppler-Anemometrie genutzt, um die Bewegung von Partikeln im elektrischen Feld zu verfolgen und daraus das Zetapotenzial zu bestimmen [1].
Die Überprüfung der Zetapotenzialmessung erfolgt gemäß DIN EN ISO 13485 nach festgelegten Arbeitsanweisungen unter Nutzung des Zetapotenzial-Transfer-Standards von MALVERN Instruments Ltd., UK.

[1] Für weitere Details über die Theorie der Zetapotenzialmessung siehe http://www.malvern.de/LabGer/technology/zeta_potential/zeta_potential_LDE.htm

mehr

Produktmuster und Prototypen auf Anfrage

Wir bieten 1 ml-Muster von allen Partikeln mit 10 ml Nominalvolumen aus unserem Katalogsortiment mit den Oberflächen plain, -NH2 und -COOH zum Preis von 25 €  (zuzüglich internationaler Versandkosten) an. Alle anderen Produktmuster erhalten Sie auf Anfrage. Die Partikelkonzentrationen in den Mustern entsprechen den Konzentrationen der Katalogabfüllungen.

mehr

Trocknung von Partikeln auf Anfrage

Prinzipiell bieten wir die Trocknung unserer Partikel zum Aufpreis von 30 EUR an, wobei wir die in den Technischen Datenblättern zugesicherten Eigenschaften nach der Trocknung nicht uneingeschränkt garantieren.
Durch Trocknung werden insbesondere z. B. die Partikelstrukturen von nanomag®- und BNF-Partikeln irreversibel verändert. Wenn Silikatpartikel im Größenbereich von 50 nm bis 300 nm als Pulver verwendet werden sollen, empfehlen wir ein vorheriges Trimethylsilylcoating.
Bei der gewünschten Trocknung von Partikeln beraten wir Sie gern.

mehr
 

Bestimmung der dynamischen Suszeptibilität von Magnetpartikeln

Wir bieten die Messung der dynamischen AC-Suszeptibilität von Magnetpartikeln mit dem DYNOMAG-Suszeptometer (RISE Acreo, Schweden) an. Es wird die Anfangssuszeptibilität ohne Berücksichtigung von Sättigungseffekten im quasi-linearen Bereich (H<400 A/m) bei sinusförmigen Anregungsfrequenzen zwischen 5 Hz und 100.000 Hz bestimmt, wahlweise im immobilisierten (Agarose Gel) oder kolloidalen Zustand (wässrige Suspension). Die dynamische Suszeptibilität wird auf die Masse von Eisen bezogen. Die minimale Konzentration beträgt 0.5 mg[Fe]/ml. Die Messung liefert Hinweise auf die Magnetisierbarkeit, den hydrodynamischen Durchmesser sowie den superparamagnetischen Zustand aus dem Verhältnis von Brownscher und Nèelscher magnetischer Relaxation.

Der Preis für die Messung der chargenspezifischen dynamischen AC-Suszeptibilität von Magnetpartikeln aus unserem Standardsortiment beträgt 60 EUR.
Der Preis für die Messung von externen Partikeln beträgt ebenfalls 60 EUR, wenn die Eisenkonzentration der Partikelsuspension bekannt ist bzw. 90 EUR, wenn die Eisenkonzentration der Probe ermittelt werden muss.

mehr